Mehr über Brigitte Frizzoni

Dr. Brigitte Frizzoni ist Dozentin und Geschäftsführerin am Institut für Populäre Kulturen der UZH

Es hat mir schon als Kind grossen Spass gemacht, in spannende Geschichten einzutauchen, sie weiterzuerzählen, zu zeichnen und auch neu zu erfinden.  In der Schule und in der Freizeit habe ich immer gern Theater gespielt. Einige Rollen sind mir in Erinnerung geblieben: Die falsche Prinzessin auf der Erbse; das Rumpelstilzchen, das vor Wut in die Luft geht; der Räuber Hotzenplotz mit seiner imposanten Messersammlung und der Zauberer Petrosilius Zwackelmann, der auf seinem Zaubermantel davonfliegt. Und wenn im Fernsehen die Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise lief, rannte ich wie der Blitz nach Hause, um ja keine Folge zu verpassen.

Später wurde ich zuerst Primarlehrerin, denn auch als Lehrerin konnte ich immer wieder Geschichten erzählen, den Geschichten der Kinder zuhören und mit ihnen Theater spielen. Der abwechslungsreiche Beruf mit den Kindern machte mir grosse Freude.

Danach studierte ich an der Universität Literatur- und Filmwissenschaft und schrieb eine Doktorarbeit über Krimis. So konnte ich erforschen, warum uns bestimmte Bücher, Filme und Fernsehserien so gut gefallen und welche wichtigen Fragen und Probleme sie behandeln. Heute finde ich es spannend, mit den Studierenden am Institut für Populäre Kulturen über diese Fragen diskutieren zu können. So habe ich das grosse Glück, meine drei Lieblingsbeschäftigungen Lesen, Forschen und Unterrichten in meinem Beruf miteinander verbinden zu können.