Gibt es Tsunamis in der Schweiz?

Prof. Dr. Flavio Anselmetti, EAWAG und ETH Zürich

Illustration Romana Semadeni

Wir alle kennen die Bilder der zerstörerischen Tsunamiwellen, die in den letzten Jahren zum Beispiel Japan oder Indonesien heimgesucht haben. Dabei handelt es sich um ein Naturphänomen, welches durch gigantische Bewegungen des Meeresbodens während starken Erdbeben ausgelöst wird.

Dieses Phänomen kann aber auch bei uns in den Schweizer Seen auftreten, natürlich nicht in der gleichen Grössenordnung, aber die Vorgänge sind sehr ähnlich. Schlammlawinen können spontan oder durch Erdbeben an den Abhängen unter der Seeoberfläche ausgelöst werden und auch hier Tsunamiwellen auslösen. Wir kennen Berichte von historischen Tsunamis, die bis 4 m Wellenhöhe erreichten, und auch zahlreiche Schäden entlang der Seeufer anrichteten.

Die Vorlesung geht diesen Wellen auf den Grund: Wie und wo entstehen sie genau? Wie gross sind sie? Wie häufig treten sie bei Schweizer Seen auf? Und: Können wir voraussagen, wann sie das nächste Mal auftreten?