Respekt - was bedeutet das?

Prof. Dr. Alois Rust, Theologisches Seminar der UZH

Illustration: Romana Semadeni

In unserer Sprache gibt es Ausdrücke für ganz unterschiedliche Dinge: Ausdrücke wie 'Äpfel' oder 'Rüben' verstehen wir sehr gut, denn sie beziehen sich auf Gegenstände, die wir aus dem Alltag kennen. Schwieriger ist es, die Bedeutung von Ausdrücken wie 'Zeit', 'Zukunft', 'Würde' oder eben auch: 'Respekt' zu verstehen. Bei diesen Ausdrücken können wir nicht einfach auf einen Gegenstand verweisen, wenn wir wissen wollen, was sie bedeuten.

Bei solchen Wörtern fragen wir uns am besten, wie wir sie in unserem Alltag verwenden, in was für Sätzen sie vorkommen. Zum Beispiel der Ausdruck 'Zeit': "Hast du Zeit, mir die Aufgaben zu erklären?"; "Um welche Zeit fährt der Zug?". Solche Sätze verstehen wir ohne Probleme. Wenn wir jedoch danach fragen, was 'Zeit' ist, wird es sofort etwas schwierig, weil wir meinen, wir müssten nach etwas ganz Konkretem (wie bei einem Apfel) suchen. Doch es reicht zu fragen, was mit den vielen Sätzen, in denen das Wort 'Respekt' verwendet wird, gemeint ist, um zu begreifen, was wir darunter verstehen sollen.

Wir werden sehen, dass mit Wörtern wie 'Respekt', 'Würde', 'Toleranz' so etwas wie ein Raum beschrieben wird, in dem wir Menschen uns bewegen und begegnen und der wie etwa im Strassenverkehr mit vielen Regeln versehen ist. So wie die Verkehrsregeln die ordentliche Fortbewegung im Raum ermöglichen (und hilft, Unfälle zu verhindern), so ermöglichen diese Regeln unser Zusammenleben.