Was geht uns das Klima an ?

Leitung: Prof. Renate Schubert vom Institut für Umweltentscheidungen der ETH Zürich

Illustration: Romana Semadeni

Es wird langsam aber sicher immer wärmer auf unserer Erde, auch in der Schweiz. Das mag zwar einerseits für manche von uns ganz angenehm sein, es wird aber auch viele ernste Folgen haben:

  • Unsere Gletscher schmelzen,
  • die Wasserversorgung in Europa und in anderen Teilen der Welt wird gestört,
  • bestimmte Tier – und Pflanzenarten, wie etwa Eisbären, Robben oder Pinguine in der Arktis werden ausgerottet,
  • der Meeresspiegel wird ansteigen und Küstengebiete, in denen viele Menschen gerade auch in Entwicklungsländern wohnen, werden überflutet,
  • andere Gebiete werden so trocken sein, dass die Menschen dort nichts mehr anbauen können und ihre Heimat verlassen müssen,
  • Krankheiten wie z.B. Durchfall werden zunehmen, weil sauberes Wasser fehlt,
  • und vieles mehr.

Diese Erdwärmung, der so genannte globale Klimawandel, wird zu einem grossen Teil von uns Menschen gemacht, weil wir seit vielen Jahrzehnten viel zu viel Treibhausgase (vor allem Kohlendioxid CO2) in die Luft „pusten“. Das geschieht, wenn wir Auto fahren, mit dem Flugzeug fliegen, Strom aus Kohle produzieren, mit Kohle oder Öl heizen, usw. Nur wenn wir unser Verhalten rasch ändern und mithelfen, dass auch Menschen in armen Ländern das tun können, haben wir eine Chance, die Klimaerwärmung und damit auch die Folgen der Erwärmung zu bremsen.

In diesem Workshop werden wir uns anschauen, was mit dem Klima und der Umwelt passiert, wenn wir einfach so weitermachen wie bisher. Das werden wir mit Hilfe von CO2-Rechnern am Computer herausfinden.
Dann werdet ihr Möglichkeiten kennen lernen, mit denen wir alle direkt einen Beitrag zum Bremsen des Klimawandels leisten können: sei es beim Einkaufen, Reisen, Heizen, Bauen und Wohnen usw.
Ausserdem werden wir diskutieren, wieso Politiker in der Schweiz und anderen Ländern so wenig tun, um den Klimawandel zu bremsen und was sich ändern müsste, damit wir doch endlich alle gemeinsam die Erwärmung der Erde stoppen können.

Wann?
Mittwoch, 22. Mai 2013, 14.30-16.15h

Wer?
Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Primarklasse
Es stehen 15 Plätze zur Verfügung.

Wo?
Institut für Umweltentscheidungen der ETH Zürich
Weinbergstrasse 35, 8092 Zürich
Detaillierte Raumangaben folgen mit der Zulassung zur Veranstaltung.

Lageplan

Programmänderungen vorbehalten