Im Blut von Tigerli, Hoppel und Co. ist ganz schön was los!

Wer von euch musste schon einmal sein krankes Haustier in einer Tierklinik oder Tierarztpraxis behandeln lassen?

Vielleicht konntest du auch schon einmal beobachten, wie deinem Tier dabei eine Blutprobe entnommen wurde? Um herauszufinden, woran ein Tier erkrankt ist, kann es nämlich oft sehr hilfreich sein, das Blut zu untersuchen.  

In diesem Vortrag möchten wir euch die verschiedenen Blutzellen unserer Haustiere vorstellen, euch aufzeigen, dass diese je nach Tierart sehr unterschiedlich aussehen können, und dabei auch über einige lebenswichtige Funktionen der Blutzellen sprechen.  

Während die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) als schnellster Kurierdienst der Welt den Tierkörper mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgen, kämpfen die weissen Blutkörperchen (Leukozyten) als perfekt eingespielte Gendarmerie im Tierkörper, und sorgen ständig dafür, dass keine ungebetenen Räuber wie Viren oder Bakterien deinen Liebling befallen.  

Du siehst, es mächtig was los im Blut!    

Gerne laden wir dich ein zu einem spannenden Ausflug in das innere der Blutgefässe von Tigerli, Hoppel und Co.!   

Wann und wo?

Mittwoch, 23. November 2022, 15.00 Uhr.

Die Vorlesung findet am Campus Irchel (Y24-G-45) statt. 

Barbara Riond: Mehr über mich ...

Ich wurde 1970 in Kassel (Deutschland) geboren. Als Kind und Jugendliche bin ich zu Hause mit vielen Tieren aufgewachsen, weshalb früh für mich klar war: Tierärztin zu werden ist mein Traum.  

Schon als junge Tierärztin war für mich das Blut der Tiere, insbesondere die Blutzellen und deren lebenswichtige Funktionen von besonderem Interesse, so dass ich mich zur Labortierärztin ausbilden liess.  

Die Lehre vom Blut (Hämatologie) ist mein Lieblingsgebiet und fasziniert mich nach wie vor wie am ersten Tag. Es ist für mich ein täglicher Genuss, die unterschiedlichen Blutzellen in ihrer Schönheit und Vielfarbigkeit von unseren Patienten des Tierspital Zürich unter dem Mikroskop anzuschauen, zu beurteilen und somit einen wichtigen Beitrag zur Genesung kranker Tiere beitragen zu können.