Kluge Tintenfische

Artikel zum Online-Workshop «Leben in Meeren und Ozeanen»

Ozeane
Ozeane bedecken ungefähr zwei Drittel dr Oberfläche der Erde. Das Grund genug einmal einzutauchen – in die Welt unter Wasser.

Bericht von Tim

Hallo ich bin Tim, 11 Jahre alt, wohne in der Zentralschweiz und berichte über meine allererste Vorlesung von der Kinderuniversität Zürich. Zusammen mit 26 anderen Kindern durfte ich an der spannenden Online Vorlesung über das Thema Leben in Meeren und Ozeanen teilnehmen. Die Paläontologin Dr. Morana Mihaljević war unsere Dozentin.

Dann fangen wir mal an.

Als erstes wurde uns erklärt, wie gross der Anteil der Meere auf der Erde ist und welche Tiere und Organismen dort leben.

Die Erde besteht zu 69 Prozent aus Salzwasser, zu 29 Prozent aus Erde und nur zu 2 Prozent aus Süsswasser. Im Meer leben sehr viele Lebewesen. Diese lassen sich in drei Gruppen einteilen- Plankton, Benthos und Nekton. Plankton sind Organismen die im Wasser schweben und nicht gegen die Strömungen schwimmen können. Benthos sind Tiere, die die meiste Zeit ihres Lebens am Meeresboden verbringen, beispielsweise Krebse, Hummer und Korallen.  Nekton sind Tiere, die selbstständig schwimmen können, wie zum Beispiel Haie, Wale und Rochen. Nebst den drei Gruppen werden die Meerestiere in verschiedene Tierarten wie Wirbeltiere, Stachelhäuter und Weichtiere eingeteilt.

Als nächstes schauten wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Haien und Walen an.

Beide Tiere leben im Meer und sind Wirbeltiere wie wir Menschen. Beim Hai besteht das Skelett aber aus Knorpel, beim Wal und Mensch ist es aus Knochen. Haie haben Kiemen, die sie zum Atmen brauchen, denn mit den Kiemen ziehen sie Sauerstoff aus dem Wasser. Wale atmen Luft und müssen dafür an die Wasseroberfläche kommen. Ausserdem sind Wale Säugetiere und nicht wie der Hai ein Fisch.

Das nun folgende Thema fand ich sehr interessant. Es handelt vom Tintenfisch.

Ich war sehr überrascht, dass Tintenfische klug sind. Wenn sie gejagt werden, versprühen sie Tinte, um die Verfolger zu verwirren. Während der Jäger ausser Gefecht ist, versteckt sich der Tintenfisch in einer kleinen Höhle oder Felsspalte. Manchmal verschliessen sie sogar den Eingang mit einer Muschel oder einem Stein. Ausserdem können sie die Farbe wechseln und sich so der Umgebung anpassen.

Alles zum Thema Muscheln

Muscheln hören sich nicht so interessant an, aber sie sind es, denn sie bestehen immer aus zwei Schalen und einem Weichkörper, egal welche Form sie haben. Die Schalen sind das Skelett der Muscheln. Im Gegensatz zu Wirbeltieren haben sie ein Aussenskelett, ein sogenanntes Exosskelett. Die beiden Schalen werden durch innere Schliessmuskeln zusammengehalten.

Das und noch vieles mehr habe ich bei dieser spannenden Vorlesung gelernt. Es hat mir viel Spass gemacht.

Darum sage ich danke an unsere Dozentin Frau Dr. Morana Mihaljević und hoffe, dass euch mein Bericht gefallen hat.