Hast du schon mal einen Haifisch gesehen?

Hast du schon mal einen Haifisch gesehen? Und dann noch in der Wüste? Ich weiss, dass klingt etwas seltsam, aber hört gut zu, es ist wahr.

Es handelt sich um die Erfahrungen die Herr Klug, ein Paläontologe, gesammelt hat. Paläontologie ist die Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdzeitalter.

Ausgrabungen in der Wüste.
Schweisstreibende Ausgrabungen in der Wüste.

In der Wüste von Marokko, in der Nähe des Orts Nair gibt es einen grossen Felsen. Dort gibt es keine Blumen doch, wenn es regnet ist der ganze Hang übersäht von pinken Blumen. Dort war Herr Klug mit seiner Forschungstruppe auf der Suche Fossilien aus vergangen Tagen. Zufällig hat er dort ein sehr seltenes Haifischskelett gefunden. Es war fast vollständig, nur eine Brustflosse fehlt. Ein sensationeller Fund, alle Forscher waren begeistert.

Doch wie kam das Skelett in die Wüste? Lebten die Haifische früher in der Wüste? Nein, vor vielen von tausenden von Jahren gab es das Land Marokko nicht, es war alles vom Meer überdeckt. Im Laufe der Zeit zog sich das Meer zurück und gab einen Blick frei auf felsigen Untergrund. Es blieb aber nicht so, das Meer kehrte zurück und überschwemmte das Land. So kehrten viele Haie zurück. Das wiederholte sich immer wieder. Eines Tages war es zu spät. Die Haie vertrockneten in der Wüste. Sie wurden zu Fossilien. Sie zu finden ist fast unmöglich und darum ist so ein Fund auch so bedeutend. Sie tragen die Geschichte unserer Vorzeit in sich.

Und, bist du neugierig geworden?

Schön, ich auch. Man muss nicht unbedingt nach Marokko gehen, man kann auch welche in der Schweiz finden. Denn auch unsere Alpen waren einst vom Meer überschwemmt.