Was hat ein Virus mit Mathematik zu tun?

Schachbrett mit Zahlenbeispiel
Der Erfinger des Schachbretts sollte vom indischen Kaiser Sheram belohnt werden. Er wünschte sich für das erste Feld des Schachbretts 1 Reiskorn, für das zweite 2 Reiskröner, 4 Reiskörner für das dritte Feld und für jedes weitere Feld doppelt so viele Körner wie für das vorhergehende.

 

Artikel zum Online-Workshop «Mathematik und Viren – Wie Zahlen leben retten können.»

Sind Viren Lebewesen?

Hallo, ich heisse Melissa und bin schon das 2. Mal Kinderreporterin. Ich hoffe ihr seid alle gesund. Am  9. Mai 2020 von 10:00 bis 11:30 fand der Workshop der Kinderuniversität Zürich „Mathematik und Viren“ statt. Die Vortraghaltende war Fabienne Schrader. Die Dozentin kennt sich ziemlich mit Mathe aus und sie erklärte uns viele komplizierten Sachen. 

Aber keine Angst, es ist nicht Knobeln und Köpfchen zerbrechen. Eigentlich noch sehr interessant, was Mathe mit unserem Alltag und Viren zu tun hat. Aufgrund der neuen Corona Pandemie konnten wir uns nicht treffen und so machten wir den Workshop einfach Online! Mit dabei waren noch 19 andere Kinder, die alle Startklar waren. Wir alle hatten uns schon 10-20 Minuten früher eingeloggt und los ging‘s!

Zur Einführung fragte Fabienne uns, ob ein Virus ein Lebewesen  sei? Sofort gab es Gemurmel und Geflüster. Als wir die Antwort gefunden hatten, schrieben wir es in den Chat hinein. Manche schrieben ja und wenige nein. Aber was ist jetzt richtig? Ja oder Nein?

Die Antwort lautet: NEIN! Ein Virus lebt eigentlich nicht richtig, denn es hat keinen Stoffwechsel und kann sich nicht vermehren. Es muss andere Zellen angreifen, um sich zu vermehren. Ohne die würde es gar nicht überleben. Wenn ein Virus einen Körper, bzw. einen guten Ort, um sich zu vermehren findet, greift es so viele Zellen wie möglich an. Diese Viren gelangen dann Z. B. zur Nase oder zum Mund, wenn wir sie heraushusten. Ein Virus wird mit starkem Druck herausgepustet und gelangt in einen anderen Körper, wo es sich vermehrt.

Entwicklung der Coronavirus-Epidemie in der Schweiz
Entwicklung der Coronavirus-Epidemie in der Schweiz

Wie viel ist eigentlich unendlich?

Am Schluss des Workshops hatte Fabienne eine halbe Stunde mit uns über unsere Fragen und Unklarheiten besprochen. Eine Frage hat die meisten Kinder sehr beschäftigt.

Wie viel ist eigentlich unendlich? Das ist natürlich unvorstellbar wie man es nennen will , denn unendlich heisst ja nicht endbar, also wenn ihr anfangt Einsen zu schreiben und ihr wollt unendlich viele Einsen schreiben, dann bräuchtet ihr ein unendlich langes Leben! Meine Frage war: kann man mit der Unendlichkeit rechnen? Dafür gibt es verschiedene Antworten. Man kann sowohl Ja, aber auch nein sagen. Denn unendlich + unendlich =∞. Damit bekommt man immer dieselbe Antwort.

Wir hatten alle einen riesengrossen Spass gehabt und verabschiedeten uns von ihr. Nun haben unsere Köpfe genug geraucht und es er ist nun schon sehr viel voller und reicher an Wissen. Und nun haben wir genug Zeit, um ihn zu leeren. Wir verliessen einem nach dem Anderen das Meeting und genossen unseren schönen Samstagnachmittag.