Achtung, Werbung!

Lara besuchte die Vorlesung «Will ich auch! Wie Werbung uns beeinflusst.» von Prof. Dr. Gabriele Siegert und Dr. Dieter Brecheis.

 

Bist du schon mal auf Werbung reingefallen? Ganz bestimmt, denn selbst die Migros-Plüschhasen sind Werbung. Und zwar damit du immer mehr einkaufst als Du vielleicht möchtest, das du dir dann so ein Werbegeschenk aussuchen kannst.

60 Inserate in einem Tram

Werbung ist an vielen Orten zu finden. In Zeitungen, Zeitschriften und Bussen, im Radio, Fernsehen und Kino sowie auf Plakaten und im Internet. Hast du schon mal gezählt wie viel Werbung du in einem Tram findest? Man denkt es gibt nur etwa zwanzig Werbetafeln. Aber in einem Tram haben ungefähr sechzig Inserate Platz. Aber warum gibt es viel Werbung im Tram? Das liegt daran, dass wir im Tram viel Zeit haben. Wenn Du Dich langweilst, schaust du dir sicher eher Werbeanzeigen an.

Aber was will Werbung eigentlich? Zum einen will sie für das Produkt oder die Marke Aufmerksamkeit erregen und Menschen sollen über sie sprechen. Zum anderen soll sie aussagen, dass das beworbene Produkt das Beste ist. Aber auf Werbetafeln steht das meistens nicht wortwörtlich, sondern es ist oft in eine Geschichte eingebunden, damit es unterhaltsam bleibt.

Schleichwerbung erkennen

Dann gibt es auch noch die böse Seite der Werbung und zwar die sogenannte Schleichwerbung. Sie schleicht sich unbemerkt bei dir ein. Zum Beispiel in einem Film. Eine Person arbeitet an einem Apple Computer, jemand hat ein Samsung Telefon oder hat eine bestimmte Uhr an.

Also frage Dich, wenn du das nächste mal zum Einkaufen gehst, ob Du das Produkt wirklich brauchst oder die Werbung Dich zum Kauf beeinflusst.